4. Tobende Katzen & nachdenkliche Schimpansen: Die unausgesprochenen Voraussetzungen der Verhaltensforschung (Bertrand Russell)

Die Naturwissenschaft verdankt einen nicht unbedeutenden Teil ihrer Reputation dem Ideal objektiver Ergebnisse, die sie mittels ihrer empirischen Methodik in Aussicht stellt. Auch die Tierphilosophie hat vielfach auf Ergebnisse der Verhaltensforschung zurückgegriffen. Mit dem Verweis auf diese Ergebnisse schien sie sich gegen den Vorwurf der Befangenheit und der einseitigen Betrachtung absichern und so ihre eigenen Ergebnisse besser validieren zu können. Dass allerdings auch die Experimente naturwissenschaftlich-angeleiteter Verhaltensforschung von unausgesprochenen und beeinflussenden Voraussetzungen abhängen können, hat der englische Philosoph Bertrand Russell einmal ironisch-pointiert in Bezug auf zwei verschiedene Tierexperimente zum Ausdruck gebracht. Weiterlesen

Advertisements