Veggie-Day jetzt auch für Fische

Fast bin ich mir sicher, dass die biblische Vision vom vegetarischen Schöpfungsfrieden bei Jesaja (Wolf und Lamm und der strohverzehrende Löwe) anders gemeint war, als sie Fischindustrie hier aufgreift: So berichtet die Washington Post vom „Erfolg“ einiger Forscher, die für die Zucht der Raubfisch-Art des Offiziersbarsch nun einen Speiseplan für diesen Fisch auf die Beine gestellt haben, der eine vegetarische Kost in Form von Soja- und Weizenprotein sowie Taurin, diversen Aminosäuren und Speisefetten für die Fische vorsieht. Damit soll verhindert werden, dass der Offiziersbarsch durch seine natürliche Ernährungsweise die massiv-reduzierten Fischbestände weiterhin verknappt und somit in eine Nahrungsinteressens-Kollision mit dem Menschen gerät. Damit reagiert dieses Programm in ähnlicher Weise auf Phänomene des Nahrungsmittelmangels, wie zuvor die Grüne Gentechnik: Auch hier wird oberflächliche Symptombekämpfung betrieben, ohne den tatsächlichen Problemursachen ernsthaft begegnen zu wollen.

Advertisements